RIP auf Reisen

Team RIP auf Reisen. Zu Gast im Militärhistorisches Museum der Bundeswehr Dresden

 

Während alle tapfer in der Liga kämpfen, lassen es andere sich derweil gut gehen und reisen durch die Botanik. Aber ich habe etwas mitgebracht und lege euch heute das MHMBW in Dresden ans Herz. In Dresden angekommen kann man zuerst die Architektur des Museum bestaunen...Alt trifft Neu bei diesem Bauwerk und gilt zugleich auch für den Inhalt des Museum.

Der Besucher kann sich ab dem 13. Jahrhundert ausführlich über Armee, Krieg, Technik und den Mensch (Soldat) informieren . In teilweiser künstlerischer und stilvoller Gestaltung werden 10000 Exponate präsentiert und erläutert. Beim stundenlangen stöbern durch die Stockwerke wird einem klar das hier in Dresden etwas außergewöhnliches gelungen ist. Die Bundeswehr schafft es in eindrucksvoller Weise dem Besucher ein Museum der Extraklasse zu präsentieren. Man staunt, man liest, man denkt nach und man lernt dazu. Wirklich phänomenal und absolut empfehlenswert, solltet ihr also in Dresden verweilen nehmt euch die Zeit und schaut beim MHMBW vorbei.

 

Natürlich gehe ich noch fix auf die Panzer ein, jene sind ja unser Hauptaugenmerk. In Dresden präsentiert man Bundeswehr und NVA als Hauptakteure.

Neben Leopard 1, M41 Walker, den Artillerien M109 und M52 stehen auch noch Gepard, Luchs oder Spähpanzer Kurz parat. Das beste Ausstellungsstück für meinen Geschmack ein T-72M der NVA. Aber auch Top-Aktuell geht es in Dresden zu. Die mächtige Panzerhaubitze 2000 wartet darauf bestaunt zu werden, gleich daneben zeigt ein spezieller Minenräum-Leopard welche wichtigen Aufgaben die BW in Krisengebieten zu bewältigen hat.

 

Eine Bildergalerie findet ihr wie immer unter dem Beitrag. Achtung alle Exponate sind Eigentum des MHMBW.

 

https://www.mhmbw.de/

 

Team RIP auf Reisen . Zu Gast im Panzermuseum Oksbøl in Dänemark.

 

Eigentlich muss es Panser- og Brandbilmuseet heißen denn der Hauptaugenmerk des Museums liegt auch auf der Feuerwehr. Hier haben die Dänen interessante Exponate zusammen getragen von Oldie-Feuerwehren welche meist aus den USA stammen.

Wir schauen aber natürlich genauer auf die Panzer und auch wenn es nicht so viele Exemplare sind wie z.B in Deutschland oder Tschechien, handelt es sich hier um wahre Schmuckstücke welche auch von innen besichtigt werden können. Am Aktivitätentag welcher im Sommer immer Mittwochs stattfindet, besteht auch die Chance die Panzer live zu sehen oder wie in meinem Fall umfangreiche Infos zu erhalten von Reservisten und Veteranen, welche über ihre ehemaligen Einsatzfahrzeuge berichten. An dieser Stelle möchte ich mich nochmal bedanken, ein Veteran führte und erklärte mir seinen Centurion MK.3 ausführlich. Für mich ein toller Moment den ich gerne in Erinnerung behalte.

Das Museum verfügt weiterhin über zahlreiche Modelle und andere gesammelte Objekte welche zum betrachten einladen. Eine Vitrine widmet sich unter anderem den Deutschen Panzern inkl.ihrer Panzerasse.

Zu den Panzern...

Aus dem 2. Weltkrieg war ein Panzer III vorhanden, der Tank wurde im Jahre 1946 außer Dienst gestellt. Nach Kriegsende säuberte er mit einer Betonrolle ausgestattet den Nordseestrand von Landminen.

Ebenfalls ein Veteran ist der M10 Achilles, Dänemark erhielt diese 2. WK Tanks 1955 aus Kanada.

Lange Zeit im Dienst stand der M41 Bulldog, die Dänen rüsteten die Bulldogs immer wieder um. Interessant war das auch Bauteile vom Leopard 1 kurzerhand mit dem Bulldog vereint wurden. Der M41 verließ die Truppe erst 1995, hier nahmen alte Leopard 1 Panzer die Rolle in den Aufklärungsbataillonen ein.

Viel kann man im Museum über den Leopard 1 erfahren, ausführlich erhält man Infos z.B zum Kosovokrieg und anderen Einsatzmöglichkeiten des Leo. Der Panzer war bis 2005 fester Bestandteil der Dänischen Armee und wurde dann durch den Leopard 2 ersetzt.

Auch zu sehen ist ein Centurion Mark 3, wie so viele Länder bezogen auch die Dänen den Panzer aus Großbritannien welcher von den 50er an bis 1993 im Dienst war.

Weiterhin verfügt das Museum über einen Chaffee und Leopard 2.

Man kann dieses Museum getrost empfehlen den es hat das Prädikat klein aber fein, solltet ihr mal in Westdänemark verweilen schaut einfach rein oder besucht die Webseite. Beachtet die Galerie unterhalb des Beitrages, Achtung alle Bilder sind Eigentum des Museums Oksbøl.

 

http://www.danmarksbrandbiler.dk/side.asp?Id=247921

 

 

Team RIP auf Reisen. Zu Gast im Panzermuseum Munster

 

Heute möchte ich euch ein wahrlich prächtiges Museum ans Herz legen nämlich das Deutsche Panzermuseum Munster welches sich beim Ausbildungszentrum der Bundeswehr in Niedersachsen befindet. In Munster lebt man Panzer! Hier gibt es reichlich Exponate zu besichtigen und man erfährt nahezu alles über den Deutschen Panzerbau. Die Liste der ausgestellten Highlights ist lang, neben Deutschen WK 2 Fahrzeugen wie Brummbär, Tiger 1 und 2, dem mächtigen Sturmtiger, Panther, Panzer I, III und IV geht es weiter zur Nachkriegszeit. Die Erstausstattungs-Fahrzeuge der Bundeswehr z.B M41 Bulldog, M48 Patton oder Panzer der NVA warten hier auf Gäste. Es folgt die Entwicklung der Leopard Reihe und wird ergänzt durch Panzer der NATO.

 

Solltet ihr also einmal in der Nähe von Niedersachsen verweilen schaut vorbei bei der Bundeswehr und gebt euch die volle Dosis Panzer, es lohnt sich! Ebenfalls zu empfehlen ist natürlich das Mega Event Stahl auf der Heide welches auch von WG begleitet wird, hierfür läuft bereits auch der Karten Vorverkauf.

 

Beachtet bitte unsere Galerie unterhalb des Beitrages und werft einen Blick auf die Ausstellungsstücke, besucht auch ruhig mal die Webseite des DPM. (Hinweis: Die ausgestellten Exponate sind alle Eigentum des DPM)

 

http://www.daspanzermuseum.de/index.php?id=home

Team RIP auf Reisen. Zu Gast im Panzermuseum Lesany (Tschechien)

In der Nähe der tschechischen Hauptstadt Prag liegt eines der größten Panzermuseen Europas. Beim kleinen Städtchen Lesany befindet sich neben dem Truppenübungsplatz eine Vielzahl von Hallen welche eine schöne Auswahl von Panzern und Militärgerät bereit hält.

Neben der Tschechischen Panzergeschichte liegt der Hauptaugenmerk auf den Panzern des Warschauer Paktes. Aber auch zahlreiche Fahrzeuge des Nato Paktes haben in Lesany ihren Platz gefunden und wurden von verschiedenen Armeen überlassen. So findet sich der Besucher wieder zwischen IS Panzern, Centurions, Pattons oder Exoten wie dem Merkava. Prunkstücke sind einige Fahrzeuge aus dem 2.Weltkrieg, Comet, Cromwell, Jackson oder ISU 152 warten da auf die Besucher. Highlight des Museums ist ein groß angelegtes Diorama aus der Schützengraben-Sicht welches eindrucksvoll einen Panzer IV H zeigt. Ein Panzer aus Lesany erlangte besonderen Ruhm und gilt als einer der meist fotografiertesten Tanks in der Welt. Der komplett in Rosa lackierte IS 2 welcher die Besucher am Eingang begrüßt entwickelte sich zum Markenzeichen des Museums. Solltet ihr also mal in Prag verweilen, macht einen Abstecher nach Lesany es lohnt sich.

 

Museums-Link Lesany

 

Beachtet bitte auch unsere Fotos unterhalb des Beitrages, Hinweis alle Bilder sind Eigentum des Technischen Museums Lesany!

DruckversionDruckversion | Sitemap
© RIP TEAM - X-BOX World of Tanks Clan